Gemälde

Während die ostkirchliche Darstellung des heiligen Nikolaus (Ikonen) einen griechisch-orthodoxen Bischof zeigt, verwendet die westkirchliche Darstellung ab dem 13./14. Jahrhundert die liturgische Kleidung eines katholischen Bischofs. Meist wird Nikolaus mit einem Buch und drei Goldkugeln dargestellt oder mit drei Knaben in einem Bottich. Die erste Darstellungsform erinnert an die Jungfrauenlegende, die zweite an die Legende von der Auferweckung der drei getöteten Schüler. Nicht immer, aber oft wird der Typ beibehalten: ein asketischer, ernster Mann, im Osten mit Bart, im Westen meist ohne Bart.

Hl. Nikolaus, 1. Hälfte 14 Jh. (Detail Sockelmalerei). Erzbischöfliches Diözesanmuseum in Köln

boni kids zum Dreikönigsfest

Für uns nur das Original!