Die wunderbare Kornvermehrung

Während einer Hungersnot in Lykien landen in Andriake alexandrinische Kornschiffe. Nikolaus, von Myra herbeigeeilt, bittet die Schiffer, etwas von ihrer Ladung abzugeben. Sie lehnen das mit der Begründung ab, dass die Ladung genau gewogen sei. Der Heilige jedoch sichert ihnen Straflosigkeit zu und heißt sie, von jedem Schiff hundert Scheffel abzugeben. In Konstantinopel fehlt nichts am Gewichte. Das von Nikolaus verteilte Getreide reicht wunderbar für zwei Jahre aus und langt auch noch zur Aussaat.

© Karl Meisen: Nikolauskult und Nikolausbrauch. Düsseldorf 1931.

Medienwettbewerb für Jugendliche

Für diesen Wettbewerb dürfen sich Jugendliche auf die Spurensuche nach der eigenen Herkunft - den eigenen Wurzeln - begeben.

Weitere Informationen