Vom Zahn des Heiligen Nikolaus in Brauweiler

Nikolaus-Legenden des Cäsarius von Heisterbach. Der „Dialogus Magnus Visionum Atque Miraculorum” des Cäsarius von Heisterbach wurde um 1220 - wahrscheinlich im Zisterzienserkloster Heisterbach (1192 - 1803) - verfasst.

Als die Mönche von Brauweiler ihre Kirche erweitern wollten, schickten sie den Zahn ihres Schutzherrn, des heiligen Priesters Nikolaus, mit einigen Weltpriestern, die sich aufs Reden verstanden und Geld herauszulocken wußten, in verschiedene Gegenden. Er war in einen Kristall eingeschlossen. Als eines Tages diese gemieteten Prediger beim Umhertragen des Reliquienbehälters sich unehrbietig benahmen, da platzte der Kristall, als könnte der ehrwürdige Bischof ihre Lästerungen nicht ertragen. Als die Mönche dies Wunder sahen, brachten sie den Zahn zurück und litten seitdem nicht wieder, daß er zu solchem Zweck ausgesandt würde. Ich habe den Riß im Kristall gesehen.

© Von Geheimnissen und Wundern des Caesarius von Heisterbach. Ein Lesebuch von Helmut Herles. Bonn: 1991

Für uns nur das Original!